„Europa ist bei uns lebendig!“

„Europa ist bei uns lebendig!“
Zu einem informellen Arbeitstreffen trafen sich mehrere Mitglieder des „European Diary Archives & Collections“-Netzwerks (EDAC) vor kurzem im Deutschen Tagebucharchiv (DTA). Hierbei tauschten sich Monika Soeting und Mirjam Nieboer vom Nederlands Dagboekarchief (NDA), Douwe Zeldenrust, Mitarbeiter des Meertens Instituut (Forschungsinstitut der königlich-niederländischen Kunst- und Wissenschaftsakademie) aus Amsterdam und Li Gerhalter von der „Sammlung Frauennachlässe“ am Institut für Geschichte der Universität Wien mit dem Leitungsteam des Deutschen Tagebuch-archivs über „best practices“ bei der Archivierung und Aufbereitung autobiografischer Zeitzeugnisse aus.
„Unsere vertiefenden Gespräche über die Organisation einer Datenbank, Sammlungskriterien, Archivierungsverfahren und Pläne für die Zukunft ließen die Zeit wie im Flug vergehen und machen Lust auf das nächste Treffen im Frühjahr 2017. Bei uns ist Europa lebendig!“, resümierte DTA-Vorsitzende Marlene Kayen das inspirierende Treffen.

Europa is bei uns lebendig!
Beim Rundgang durch Museum und Archiv präsentierte der stellvertretende DTA-Vor-sitzende Friedrich Kupsch sehenswerte Tagebücher aus dem Emmendinger Sammel-bestand. Monika Soeting und Li Gerhalter (Bild rechts, von links) zeigten sich ebenso fasziniert wie Mirjam Nieboer und Douwe Zeldenrust.

 

 

 

(Courtesy of the Deutsches Tagebucharchiv’s newsletter)